Spätgotische Grablegung

hl grab 2In der ehemaligen Sakristei der alten Kirche, die heute als Eingangsvorhalle dient, steht eine eine spätgotische Grablegung, die um 1500 geschaffen wurde. 7 überlebensgroßen Figuren stehen um das Grab Christi. Am Sarkophag sind drei Reliefs zu sehen: Samson, Jonas und Christus in der Vorhölle.

Samsons Löwenkampf ist in der mittelalterlichen Kunst ein gebräuchliches Bild für Christi Sieg über den Tod. Die Inbezugsetzung einer Person oder eines Ereignisses aus dem Alten Testament mit einer Person oder einem Ereignis aus dem Neuen Testamen war damals nichts Ungewöhnliches. Auch eine zweite Deutung ist möglich: Samson hebt die Tore von Gaza aus - Christus steht von den Toten auf. Wiederholt wird diese Botschaft durch die Darstellung des Jona: So wie Jona drei Tage und drei Nächte im Bauch des Walfischs war und ihm dann entstieg,  so lag Jesus drei Tage und Nächte im Grab und erstand. 

Es ist möglich, dass die Gesichter der 7 Figuren Menschen der damaligen Zeit zeigen, die hier in unserer Gegend lebten.

Text: Hans Kortmann