Pfarrblatt Feburar 2019

Das Pfarrblatt für Februar 2019 als Download.

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Mitchristen,

es gibt Menschen, die leben so, als wäre das ganze Jahr Karneval. Sie denken nicht an die dunklen Seiten des Lebens, sie wollen fröhlich den Augenblick genießen, ohne sich Sorgen zu machen, was danach kommt.

Es gibt aber auch Menschen, die leben so, als ob immer Aschermittwoch wäre. Sie blicken auf Unrecht und die Gefährdung unserer Welt und denken im Voraus an alle möglichen Katastrophen. In der ganzen Wirklichkeit lebt nur, wer beides wahrnimmt: Karneval und Aschermittwoch, Fastenzeit und Festzeit, Licht und Dunkel!
Das Evangelium (Mt 6,24-34) kennt eine kühne Forderung: „Seht die Vögel des Himmels, seht die Lilien auf dem Feld; sorgt euch nicht um morgen!“ Aber ebenso mahnt es zur Umkehr, zum wachsamen Ausschauen. – Wer ist nun im Recht, die Sorglosen oder die, die sich Sorgen machen?
Es gibt Wichtigeres als die Sorge und das Vergnügen: Sucht zuerst das Reich Gottes und seine Gerechtigkeit! Das soll wohl heißen, sucht, welcher Sinn in eurem Leben liegt und versucht, entsprechend zu leben. Daraus wird das Übrige folgen: Die Freude am Augenblick und das rechte Verhalten im Hinblick auf die Zukunft, die Unbeschwertheit des Karnevals und die Ernsthaftigkeit der Umkehr. In allem aber trägt uns bleibend das Vertrauen: Unsere endgültige Hoffnung ist Gott, sein kommendes Reich der Liebe und der Wahrheit und das Leben in Fülle, ewiges Leben.
Allen einen frohen Fastelovend und einen guten Start in die Fastenzeit am Aschermittwoch!

Alaaf u. mit herzlichen Grüßen!
Ihr Pastor
Frank Klupsch