Pfarrblatt Feburar 2019

Das Pfarrblatt für Februar 2020 als Download.

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Mitchristen,

nur der Hofnarr durfte die Wahrheit laut sagen. Es war seine Rolle, die ihn schützte. Die Narren hatten somit eine ganz wichtige Aufgabe. Sie waren die einzigen, die den Mächtigen den Spiegel vorhalten konnten und waren das Sprachrohr für die Wahrheit. Wenn sie jedoch zu deutlich wurden, drohten Konsequenzen und es wurde schnell todernst. Mit dem Narren starb auch die Wahrheit.
Biblisch gesehen haben diese Aufgabe die Propheten wahrgenommen. Sie waren unentbehrlich für Gottes Wirken in der Geschichte, wenn auch für die Menschen unbequem und daher meist unbeliebt. Propheten hatten stets einen schweren Stand. Sie hatten ihr Ohr bei Gott und nahmen das Leben um sich herum aufmerksam wahr. Aus diesem Zusammenspiel erwuchs ihre Botschaft, ihre Wahrheit für die Menschen.

Auch heute bringen die Narren uns weiter, wenn sie mit feinem Gespür das gesellschaftliche und kirchliche Leben wahrnehmen und deuten. In diesem Sinne wird deutlich, daß Jesus der Prophet überhaupt ist. Seine Wahrheit macht frei. Er hat sein Ohr am Herzen des Vaters und wird so zum Fürsprecher der Menschen. Und weil der Prophet im eigenen Land nichts zählt, darf es nicht verwundern, daß ausgerechnet fromme Menschen seine Ankläger und Richter waren. Doch die Wahrheit der Liebe Gottes geht tiefer. Sie strahlt auf am Ostermorgen. Sie heißt Vergebung und Leben durch Vergebung. An dieser Torheit Gottes stoßen sich viele Menschen, doch er hat an uns einen Narren gefressen. In diesem Sinne wünsche ich mir in unserer Kirche und in der Welt viele Narren und eine wahrhaft närrische Zeit, vor allem aber einen guten Start an Aschermittwoch in die Fastenzeit.

Herzliche Grüße
Ihr Pastor
Frank Klupsch


Großer Festgottesdienst zum Karneval