Pfarrblatt zu Pfingsten 2020

Das Pfarrblatt zu Pfingsten 2020 als Download.

Liebe Leserinnen und Leser,

liebe pfingstliche Mitchristen,

erst sein Tod am Kreuz, dann die Grabesruhe aushaltend, dann der erste Tag der Woche und SEINE Auferstehung:

Ja, er lebt! Christus ist wahrhaft auferstanden!

Immer wieder sucht ER die Begegnung mit seinen Jüngern, ist mitten unter ihnen, bricht das Brot und zeigt seine Wunden. Wie damals so ist er auch heute, trotz verschlossener Kirchentüren in den letzten Wochen, mitten unter uns und läßt uns auch in der Corona-Krise nicht allein.

Der Kreis seiner Jünger hofft auf den Geist, der ihnen verheißen ist. Voller Erwartung ziehen sie sich zum Gebet zurück. Die Elf warten mit Maria in der Abgeschiedenheit darauf, daß Gottes Geist auf sie herabkommt und sie in Bewegung bringt.

Es ist gut, gerade jetzt, an diese pfingstliche Kirche des Anfangs zu erinnern. Eine Hoffnungsgemeinschaft, in Christus eins! Eine Glaubensgemeinschaft, die sich dem Wirken des Heiligen Geistes öffnet. Eine Lebensgemeinschaft, die sich sammelt, um sich senden zu lassen in die Welt, damals wie heute! Aber ohne den Heiligen Geist, ohne die Lehre der Apostel, ohne das Festhalten am Brechen des Brotes wird uns nichts gelingen.

So haben wir allen Grund uns, wie die Jünger, immer wieder zu versammeln, was jetzt Schritt für Schritt wieder möglich sein wird, und uns neu Gottes Geist zuzuwenden, ihm unser Leben, unsere persönlichen Ängste und Nöte dieser Tage und die Zukunft der Kirche anzuvertrauen und ihn zu bitten: „Gib dem Volk, das dir vertraut, das auf deine Hilfe baut, deine Gaben zum Geleit“ (Gl 344,9).

Frohe und gesegnete Pfingsten und bleiben Sie gesund!

Ihr Pastor

Frank Klupsch